Mitgliederbutton 28 10 2013 bearbeitet-1

Zehn Jahre Bundesfreiwilligendienst – Ein Engagement mit Zukunft

Berlin, 30. Juni 2021. Am 1. Juli feiert der Bundesfreiwilligendienst (BFD) sein zehnjähriges Jubiläum. Die Arbeiterwohlfahrt ist seit seiner Einführung 2011 als BFD-Zentralstelle beteiligt. „Der BFD ist eine echte Erfolgsgeschichte in puncto Engagement“, so der AWO Bundesvorsitzende Jens M. Schubert. „Viele Freiwillige haben in den vergangenen Jahren und auch während der Corona-Pandemie tatkräftig mit angepackt und zahlreiche soziale Einrichtungen unterstützt“, erklärt Schubert, „dieser Einsatz für das Gemeinwohl verdient Anerkennung und Wertschätzung.“

Fünf Seminartage zur politischen Bildung müssen dabei nach wie vor an einem BFD-Bildungszentrum des Bundes abgeleistet werden. So heißen die ehemaligen Zivildienstschulen heute. „Als AWO fordern wir die Abschaffung des Belegungszwangs an den Bildungszentren“, so Jens Schubert. Die BFD-Träger seien „bestens dafür geeignet, die gesellschaftspolitischen Seminarinhalte selbst durchzuführen“. Auch beim Thema Mobilität sieht Schubert noch Nachholbedarf: „Ein kostenloses Ticket für die Fahrt zur Einsatzstelle sollte, wie damals beim Zivildienst, selbstverständlich sein, ist es aber leider immer noch nicht.“ Für ihren Dienst, den sie zumeist in Vollzeit leisten, erhalten die Freiwilligen ein Taschengeld. Das Ticket für den Weg zur Einsatzstelle müssen sie davon selbst bezahlen. Jedes Jahr absolvieren ca. 5.000 Menschen einen Freiwilligendienst bei der AWO – davon 3.000 ein Freiwilliges Soziales Jahr und 2.000 einen Bundesfreiwilligendienst.

Anders als beim ehemaligen Zivildienst handelt es sich beim BFD auch um einen Lern- und Bildungsdienst. Daher wird er von insgesamt 25 Bildungstagen begleitet. Diese führen überwiegend die zuständigen Träger, zumeist AWO Landes- oder Bezirksverbände, durch. Ihre Pädagog*innen stehen den Freiwilligen ein Jahr lang zur Seite, z.B. wenn diese im praktischen Einsatz Schwierigkeiten erleben. Der BFD steht, im Gegensatz zum Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), auch Menschen offen, die älter als 27 Jahre sind.

Weitere Information finden Sie unter: www.awo-freiwillich.de.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege und wird bundesweit von über 312.000 Mitgliedern, mehr als 82.000 ehrenamtlich engagierten Helferinnen und Helfern sowie rund 237.000 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen getragen.

----------------------------------------------------------------------------------------------

Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Pinneberg e.V.
Verbandsbüro
Peterstraße 9
25335 Elmshorn

Wir sind von Montag bis
Donnerstag
in der Zeit
von 08.00 bis 15.00 Uhr

oder nach Vereinbarung für Sie da.

Fon: 04121 266 0 888
Fax: 04121 266 0 886
Mail: info@awo-kreisverband-pinneberg.de


Hans-Jürgen Damm
Kreisvorsitzender
Mobil: 0171 36 29 973